Logo Labor Publisher

Alpha-1-Mikroglobulin im Urin

 
Stand vom 24.11.2015
Bezeichnung Alpha-1-Mikroglobulin im Urin
Zuordnungen Klinische Chemie, Proteinurie-Diagnostik
Parameter zum Screening einer tubulären Proteinurie:
Eiweißelektrophorese im Urin
Probenmaterial 5 ml eines 24h-Sammelurin
Abnahmehinweise bitte Sammelmenge und Sammelzeit (wenn kleiner als 24 Stunden) angeben.
Der 2. Morgenurin ist dem 24-Stunden-Sammelurin gleichwertig, wenn zuvor keine besondere körperliche Belastung stattgefunden hat oder keine polyurische Nierenerkrankung vorliegt.
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Verlaufskontrolle und -beurteilung einer tubulären Proteinurie.
Methode NEPH
Ansatztage tägl. Mo.-Sa.
Referenzbereiche < 12 mg/l
Beurteilung Bei Verlaufsbeurteilung und -kontrolle tubulärer Proteinurien kann die quantitative Bestimmung von α-1-Mikroglobulin im Urin eingesetzt werden.
Bei erstmaligem Auftreten sollte eine Differenzierung der Proteinurie mittels Eiweißelektrophorese im Urin erfolgen.

Hinweise zum Leistungsverzeichnis

Die angegebenen Referenzbereiche sind ggf. von der verwendeten Untersuchungsmethode abhängig und können daher nur zur Orientierung dienen. Die Angaben zu klinischen Indikationen, Beurteilungen und Bemerkungen beziehen sich auf wichtige Informationen zur jeweiligen Laboruntersuchung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner. 

(N), (U), (W) = Die im Leistungsverzeichnis mit W (Weiterleitung) gekennzeichneten Untersuchungen werden von Laboratorien des Laborverbundes für Medizinische Diagnostik, die mit U (Unterauftrag) gekennzeichneten Untersuchungen werden von anderen Laboratorien durchgeführt und gegebenenfalls auch abgerechnet. Mit N werden alle Leistungen gekennzeichnet, die noch nicht akkreditiert sind.