Logo Labor Publisher

Desethylamiodaron(U)

 
Stand vom 20.01.2015
Bezeichnung Desethylamiodaron
Zuordnungen Medikamentennachweis, Antiarrhythmika
Parameter mitbestimmt wird:
Amiodaron
Probenmaterial 1 ml Serum, tiefgefroren
Abnahmehinweise Bestimmung des max. Spiegels: ca. 5-7 Stunden nach Medikamenteneinnahme
Bestimmung des Talspiegels: vor der nächsten Medikamenteneinnahme
Bitte beachten Sie, dass bei Verwendung von gelhaltigen Röhrchen die Resultate niedriger ausfallen können. Wir empfehlen, das Blut 30 min nach Abnahme zu zentrifugieren, das Serum abzutrennen und in ein zweites Neutral-Röhrchen zu überführen.
Probentransport Probentransport tiefgefroren (ca. - 20°C)
Klinische Indikationen Erfassung des aktiven Metaboliten beim Monitoring der Amiodaron-Therapie
Methode HPLC
Ansatztage täglich Mo.-Fr.
Referenzbereiche 1000 - 2500 µg/l
Beurteilung Die Halbwertszeit beträgt ca. 20-60 Tage.
Nebenwirkungen: Tachyarrhythmien, Schilddrüsenfunktionsstörung, Neuropathie, Tremor, Hautverfärbung, Muskelschwäche.
Amiodaron erhöht bei gleichzeitiger Einnahme folgende Medikamentenspiegel: Digitoxin, Antikoagulantien vom Warfarin-Typ, Chinidin, Procainamid, Phenytoin.

Hinweise zum Leistungsverzeichnis

Die angegebenen Referenzbereiche sind ggf. von der verwendeten Untersuchungsmethode abhängig und können daher nur zur Orientierung dienen. Die Angaben zu klinischen Indikationen, Beurteilungen und Bemerkungen beziehen sich auf wichtige Informationen zur jeweiligen Laboruntersuchung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner. 

(N), (U), (W) = Die im Leistungsverzeichnis mit W (Weiterleitung) gekennzeichneten Untersuchungen werden von Laboratorien des Laborverbundes für Medizinische Diagnostik, die mit U (Unterauftrag) gekennzeichneten Untersuchungen werden von anderen Laboratorien durchgeführt und gegebenenfalls auch abgerechnet. Mit N werden alle Leistungen gekennzeichnet, die noch nicht akkreditiert sind.