Logo Labor Publisher

Indikation  Diabetes insipidus

 
Stand vom 19.11.2005
Bezeichnung Diabetes insipidus
ICD-10-Code E23.2 Diabetes insipidus; N25.1 Renaler Diabetes insipidus
Beschreibung der Indikation Diabetes insipidus centralis: Mangel an antidiuretischem Hormon (ADH, Adiuretin)
Diabetes insipidus renalis: hereditärer Defekt im distalen tubulären System der Niere (ADH-resistent) oder erworbene nephrotoxische Schädigung am distalen Tubulus.
Parameter Stufe 1 Such-/Ausschlussdiagnostik: Na, Osmolalität im Serum und Urin, Urinvolumen, Durstversuch, steigt das spezifische Gewicht > 1020 und die Osmolalität i. U. > 700-800 mosm/l, ist ein Diabetes insipidus ausgeschlossen; ggf. ADH (Antidiuretisches Hormon), Hypophysenvorderlappen-Stimulationstest

Hinweise zum Leistungsverzeichnis

Die angegebenen Referenzbereiche sind ggf. von der verwendeten Untersuchungsmethode abhängig und können daher nur zur Orientierung dienen. Die Angaben zu klinischen Indikationen, Beurteilungen und Bemerkungen beziehen sich auf wichtige Informationen zur jeweiligen Laboruntersuchung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner. 

(N), (U), (W) = Die im Leistungsverzeichnis mit W (Weiterleitung) gekennzeichneten Untersuchungen werden von Laboratorien des Laborverbundes für Medizinische Diagnostik, die mit U (Unterauftrag) gekennzeichneten Untersuchungen werden von anderen Laboratorien durchgeführt und gegebenenfalls auch abgerechnet. Mit N werden alle Leistungen gekennzeichnet, die noch nicht akkreditiert sind.